Skip to main content

IP Kamera: Das sollten Sie wissen

Angesichts steigender Einbruchszahlen schaffen sich immer mehr Privathaushalte eine IP Kamera an. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Überwachungskameras nur Gewerbe und Industrie vorbehalten waren.

Jeder Hausbesitzer kann sich mittlerweile ein solches Gerät leisten und viele machen dies auch. Ob Garten, Eingangsbereich oder Carport, mit einer Überwachungskamera haben Sie ihren Besitz immer im Blick.

Doch was ist überhaupt eine IP Kamera, worauf müssen Sie achten und welche Modelle sind die aktuellen Bestseller. Das und noch einiges mehr erfahren Sie jetzt.

Wenn Sie sich nur für bestimmte Themen interessieren oder gerade keine Zeit für den kompletten Text haben, können Sie in der Übersicht auch gleich zu ihren Favoriten springen. Einfach den gewünschten Punkt anklicken.

  1. Was ist eine IP Kamera?
  2. Wie funktioniert eine IP Kamera?
  3. Vorteile
  4. Nachteile
  5. Die Kosten
  6. Einsatzbereiche
  7. IP Kamera anschließen
  8. Gute Geräte
  9. Empfehlungen

Was ist eine IP Kamera?

IP KameraUnter einer Kamera kann sich jeder erst einmal etwas vorstellen. Interessanter wird es da allerdings bei dem Kürzel IP. Vielleicht irgendwo schon einmal gehört? Ja? Nein? Oder doch?

Ok, genug gerätselt. Es steht für Internet Protocoll. Auf diesem Netzwerkprotokoll basiert das Internet und durch eine IP Adresse können Sie entsprechende Geräte zielgenau in einem Netzwerk erreichen. Eine IP Kamera ist also eine Kamera, auf die Sie über ein Netzwerk zugreifen können.

Wie funktioniert eine IP Kamera?

Die Überwachungskamera schließen Sie relativ einfach über ein LAN-Kabel oder per WLAN an ihr Heimnetzwerk an. Sie verbinden das Gerät also mit ihrem Router und natürlich mit einer Stromquelle. Anschließend können Sie über ihren Rechner, ihr Tablet oder ihr Smartphone Dank der IP Adresse der Kamera mit entsprechenden Programmen und Apps auf das Gerät zugreifen.

Vorteile

Sie haben ihr Zuhause rund um die Uhr von unterwegs, aus dem Urlaub oder vom Bäcker nebenan immer fest im Blick. Abhängig vom Modell greifen Sie außerdem auf das Live-Bild zu. Im Falle einer Bewegung im überwachten Bereich schicken die meisten Modelle ihnen außerdem eine entsprechende Nachricht auf ihr Smartphone. Je nach Hersteller sind auch noch mehr Funktionen (z. B. Mikrofon und Lautsprecher) für noch mehr Sicherheit möglich.

Die Vorteile im Überblick:

  • Zugriff von unterwegs
  • 24 Stunden ihr Zuhause im Blick
  • Bewegungsalarm (je nach Modell)

Nachteile

Netzwerke, ob privat oder öffentlich, können grundsätzlich gehackt werden. Hier müssen Sie also auf einen guten Schutz (z. B. Routereinstellungen) achten. Diesen sollten allerdings sowieso im Blick haben, sobald Sie ein Netzwerk betreiben.

Die Nachteile im Überblick:

  • Netzwerk kann gehackt werden
  • Anschaffungskosten
  • 100%ige Sicherheit nie möglich

Schon gesehen? Unsere 10-Punkte-Checkliste für den Kauf einer Überwachungskamera.

Überwachungskamera außen – Die 10-Punkte-Checkliste

Zum Einbinden dieses Videos wird WP YouTube Lyte verwendet. Dadurch wird erst nach dem Mausklick auf das statische Vorschaubild das eigentliche Video geladen. Mehr Infos, siehe Datenschutzerklärung

Was kostet eine IP Kamera?

Es gibt Modelle ab 40/50 Euro, die die Grundfunktionen erfüllen, mehr aber auch nicht. Hier muss man wissen, was man will.

Der asiatische Hersteller SV3C bietet zum Beispiel ein Gerät in dem Preissegement an. Die SV3C 1080p ist eine ordentliche Überwachungskamera zu einem fairen Preis.

Deutsche Hersteller setzen vor allem auf eine gute Verarbeitung, Qualität made in Germany. Diese Modelle, z. B. von INSTAR, liegen meistens bei über 100 Euro oder 200 Euro. Dafür bekommt der Käufer allerdings auch eine sehr gute Überwachungskamera, die eigentlich keine Wünsche offen lässt.

Natürlich gibt es auch noch zahlreiche andere gute Hersteller, die entsprechende Modelle im Sortiment haben.

Einsatzbereiche

Eine IP Kamera eignet sich für nahezu alle Bereiche im und um ihr Haus herum. Mit ihr überwachen Sie bequem Terrassen, Kellertüren und Co. Sie schreckt nicht nur Einbrecher ab, sondern kann auch vor Vandalismus schützen.

Eine frisch gestrichene Hauswand gerät schnell ins Visier von selbsternannten Künstlern. Beim Anblick einer Überwachunhskamera vergeht vielen Schmierfinken dann oft aber die Lust auf ihr Gekritzel.

Ähnlich ergeht es den Halbstarken aus der Nachbarschaft, die regelmäßig ihren Garten verwüsten oder ihre Mülltonnen umwerfen. Sollte die Überwachungskamera an sich nicht schon abschreckend genug sein, sorgen dafür spätestens die gemachten Aufnahmen. Die Eltern freuen sich bestimmt über ein paar Kopien.

In beiden Beispielen hätten Sie sich viel Stress, Arbeit, Zeit und Geld gespart. Und das nur durch den Einsatz einer Überwachungskamera. Nicht schlecht, oder?

Sie sehen, die Einsatzbereiche sind vielfältig. Dabei gibt es immer drei Schwerpunktaufgaben: Abschrecken, überwachen, Beweise sichern.

Eine Überwachungskamera kann Ihnen natürlich keinen 100%igen Schutz garantieren. Aber sie erhöht die Chancen rapide, ihr Hab und Gut effektiv vor Einbruch, Diebstahl und Vandalismus zu schützen.

Zudem tragen diese Geräte oft dazu bei, ihr persönliches Sicherheitsgefühl zu stärken. Machen Sie sich keine Sorgen mehr, wenn Sie ihr Haus für ein paar Tage alleine lassen. Durch modernste Technik haben Sie alles immer fest im Blick. Beruhigend, finden wir.

IP Kamera anschließen

Die Einrichtung ist auch mit geringer technischer Erfahrung möglich. Die meisten Hersteller achten darauf, den Montage- und Installationsprozess so einfach und bequem wie möglich zu gestalten.

Wir lehnen uns mit folgender Aussage mal bewusst weit aus dem Fenster: Wenn Sie ihr neues Smartphone mit ihrem Router per WLAN verbinden können, schaffen Sie das normalerweise auch mit einer IP Kamera. Viel schwieriger ist der Vorgang nämlich wirklich nicht.

Beispielhaft haben wir diesen Prozess mal in den Tests mit der ieGeek 1080p und der SV3C 1080p für Sie durchgespielt.

Gute Geräte

Danach werden wir oft gefragt. Es gibt natürlich viele gute Modelle. Aber von diesen kann für Sie eine die beste sein, während hingegen der nächste Nutzer besser eine andere für seine Ansprüche auswählt. Daher macht es Sinn, sich – mal wieder – einen Überblick in den Bestsellerlisten zu verschaffen. Hier ist bestimmt ihre persönliche beste Überwachungskamera dabei.

Innenkamera: Top 12 Bestsellerliste

Außenkamera: Top 12 Bestsellerliste

Empfehlungen

Aber dies wäre natürlich keine gute Ratgeberseite, wenn wir Ihnen nicht ein paar Empfehlungen mit auf den Weg geben würden. Also, hier sind jeweils drei interessante Modelle für innen und außen.

IP Kamera für innen

Kamtron Security

Kamtron hat seiner Überwachungskamera ein umfangreiches Ausstattungspaket verpasst. Bewegungerkennung, Nachtsicht oder HD-Auflösung sind ja fast schon Standard. Mit dem eingebauten Mikrofon (Zwei-Wege-Audio) sind außerdem Gespräche über die entsprechende App möglich. Zusätzlich können Sie von unterwegs in Echtzeit auf das Gerät zugreifen und sie sogar steuern.

Schwenken, neigen und zoomen Sie die Kamera von überall und zu jeder Zeit. Mehrere Benutzer können hier gleichzeitig von unterschiedlichen Endgeräten auf die Kamtron zugreifen. Viele Nutzer loben vor allem die leichte Handhabung und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

INSTAR IN-6001 HD

Das deutsche Unternehmen INSTAR steht für eine sehr gute Verarbeitung und umfangreiche Ausstattung. So auch bei diesem Modell. Weitwinkelobjektiv, diverse Alarmeinstellungen, Bewegungs- und Geräuscherkennung sind nur einige Highlights, die bereits viele Nutzer überzeugten.

INSTAR legt außerdem viel Wert auf ein deutschsprachiges Forum, ausführliche Hilfeseiten, Videoanleitungen und auf einen deutschen Serverstandort. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern ist zudem eine MicroSD-Karte im Lieferumfang enthalten (bereits eingebaut).

Kein Wunder also, dass die INSTAR IN-6001 HD es regelmäßig in die Bestellerlisten schafft. Der Preis für dieses Kraftpaket liegt bei ca. 100 Euro.

Wansview WLAN IP Kamera 1080P HD

Regelmäßige Top-Plätze in den Bestsellerlisten, ein Preis deulich unter 100 Euro und dazu eine bemerkenswerte Ausstattung. Wansview trifft mit seinem Modell bei vielen Nutzern den Nagel auf den Kopf. Das Gerät verfügt über eine tolle Auflösung (1920 x 1080) und bietet Ihnen durch ihre Schwenk-und-Neigetechnik eine großer Flexibilität bei der Montage.

So können Sie von unterwegs über ihr Smartphone per eigener Wansview App (Android oder iOS) auf das Live-Bild zugreifen und das Gerät entsprechend steuern. Eine gute Nachtsicht, das 2-Wege-Audio-System sowie eine Ultra-Weitwinkel-Sicht helfen Ihnen dabei, ihr Heim zuverlässig zu überwachen.

Auch bei diesem Modell loben die Nutzer die einfache und schnelle Installation sowie die leichte Bedienung des Geräts. Ein Blick auf die Details der Wansview WLAN IP Kamera 1080P HD lohnt sich auf jeden Fall.

IP Kamera außen

SV3C 720P

Diese SV3C ist eine der günstigsten IP Kameras auf dem Markt. Für wenig Geld bekommen Sie hier eine grundsolide Überwachungskamera mit allen nötigen Funktionen. Dazu gehören eine gute Nachtsicht (bis zu 20m), die obligatorische Bewegungserkennung mit Alarmfunktion sowie eine 720P-Auflösung (1280 x 720). Natürlich haben Sie ihr Zuhause auch von unterwegs über ihr Smartphone (per App) fest im Blick.

Gute IP Kamera: SV3CDas Modell besitzt außerdem einen Slot für eine MicroSD-Karte (bis 128 GB, nicht im Lieferumfang enthalten). Der asiatische Hersteller wirbt mit einer deutschen Anleitung, die eine schnelle und einfache Einrichtung ermöglichen soll.

Mit einer sehr guten Schutzart (IP 66) ist die Überwachungskamera schließlich zuverlässig gegen Wind und Wetter geschützt. Wenn Sie Wert auf eine höhere Auflösung legen, dann ist greifen Sie für ein paar Euro mehr einfach zur SV3C 1080P.

INSTAR IN-5907HD

Auch in dieser Kategorie kommt man nicht am deutschen Hersteller INSTAR vorbei. Dafür sind dessen Geräte einfach zu gut und auch zu beliebt. Verschiedene Alarmeinstellungen, Bewegungsmelder, kostenfreie App, bereits eingebaute MicroSD-Karte, Geräuscherkennung und und und. INSTAR hat seiner IN-5907HD ein umfangreiches Ausstattungspaket verpasst.

Dazu kommen ein deutschsprachiger Telefon- und E-Mail-Support, eine entsprechende Anleitung und verständliche Videos sowie eine kostenlose Fernwartung. Nutzer loben vor allem die gute Verarbeitung und die hervorragende Qualität. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis konnte bereits viele Käufer überzeugen.

Für gut 150 Euro bekommen Sie hier eine sehr wertige und zuverlässige IP Kamera. Auch die INSTAR IN-5907HD hat einen festen Platz in den Bestsellerlisten und zahlreiche positive Bewertungen.

Arlo HD Smart Home 2 HD-Überwachung Kamera-Sicherheitssystem

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich gleich mehrere Kameras anzuschaffen, dann ist dieses System vielleicht etwas für Sie. Arlo bietet Ihnen hier ein Sicherheitssystem mit gleich zwei IP Kameras. Mit Akku und WLAN ausgestattet benötigen Sie für diese Außenkameras auch keine lästigen Kabel mehr.

Laut Hersteller halten die Akkus bis zu sechs Monate. Dazu gibt es eine 720P-Auflösung, eine gute Schutzart (IP 65) und natürlich auch einen Bewegungsalarm. Das System ist natürlich auch ausbaubar. So können Sie einzelne Kameras ganz einfach separat nachträglich dazukaufen.

Zufriedene Nutzer loben vor allem die Qualität, den Preis und das moderne Design des Kamera-Sicherheitssystems. Das Einstiegsset mit einem Gerät bekommen Sie für knapp 200 Euro, das Set mit zwei für knapp 300 Euro.

Bekannte Marken

Sie wollen sich erst einmal einen Überblick verschaffen? Dann ist vielleicht unsere Checkliste für den Kauf einer Überwachungskamera etwas für Sie. Hier können Sie nach Herzenslust stöbern und sich informieren. Entweder Schritt für Schritt oder Sie springen einfach per Klick zu den gewünschten Punkten.

Von der perfekten Auflösung über die richtige Schutzart für Wind und Wetter bis zum richtigen Speichermedium. In unserem umfangreichen Artikel, den wir regelmäßig aktualisieren, finden Sie bestimmt die Antworten auf viele ihrer Fragen.