Skip to main content

Überwachungskamera mit WLAN einrichten

[toc]

Sowohl im geschäftlichen wie privaten Alltag wird die eigene Sicherheit immer wichtiger. Aus diesem Grund installieren zahlreiche Wohnungs-, Haus- und Grundstücksbesitzer eine Überwachungskamera mit WLAN. Moderne Ausführungen verfügen über eine praktische Funkverbindung, mit welcher ein Fernzugriff jederzeit möglich ist. Überwachungskameras mit WLAN, sogenannte IP-Cams, können Sie hierbei in wenigen Schritten schnell und einfach selbstständig anschließen.

Die Überwachungskamera mit WLAN betriebsfähig machen

Noch bevor Sie Ihre Überwachungskamera bzw. IP-Cam mit ihrem Netzwerk verbinden, müssen Sie die Kamera zunächst installieren. Hierzu platzieren Sie die Kamera an der gewünschten Stelle und schließen sie an das Stromnetz an. Ein passendes Netzteil ist standardmäßiger Bestandteil des Lieferumfangs. Sobald die Kamera mit dem Stromnetz verbunden ist, können Sie die Netzwerkverbindung einrichten.

Hierzu benötigen Sie ein Netzwerkkabel für das Ethernet sowie einen Router. Netzwerkkabel erhalten Sie kostengünstig im Fachhandel. Viele IP-Cams werden ebenfalls bereits mit einem Netzwerkkabel geliefert. Obwohl die Installation der Kamera bei manchen Modellen auch über das WLAN funktioniert, treten hier des Öfteren Fehler auf. Das Kabel müssen Sie sowohl in die Kamera wie auch in eine freie Buchse an ihrem Router stecken. Sobald die LEDs an Kamera und Router aufleuchten, besteht eine erfolgreiche Verbindung.

Anleitung für die Internetverbindung

Da es sich bei IP-Cams um Überwachungskameras mit WLAN handelt, müssen Sie nach der Montage den WLAN-Zugang ermöglichen. Als ersten Schritt benötigen Sie die IP-Adresse ihrer Kamera. Hierzu rufen Sie die Benutzeroberfläche ihres Netzwerkrouters auf und kopieren die Adresse in die obere Suchleiste ihres Webbrowsers. Entweder zeigt die Rückseite ihres Routers die IP-Adresse an oder sie wird in der Gebrauchsanweisung vermerkt. Falls ein Passwort benötigt wird, finden Sie dieses ebenso in der Gebrauchsanweisung.

Sobald Ihnen die Benutzerfläche ihres Netzwerkrouters angezeigt wird, erhalten Sie Einblick in alle angeschlossenen Geräte. Wenn Sie ihre Überwachungskamera mit WLAN sehen, müssen Sie nun ihre IP-Adresse in Form eines Zahlencodes kopieren. Danach öffnen Sie einen neuen Tab und fügen die IP-Adresse per Copy & Paste dort ein. Nachdem Sie die Adresse mit Enter bestätigt haben, müssen Sie sich nur noch auf der Benutzeroberfläche der Überwachungskamera anmelden. Das Passwort hierfür finden Sie in der Betriebsanleitung.

Waren Sie erfolgreich, sehen Sie alle Aufnahmen der Kamera jetzt in Echtzeit. Beinhaltet ihre Überwachungskamera mit WLAN eine eigene Software, müssen Sie diese vor der Netzwerkverbindung installieren. Sobald alle Schritte erfolgreich abgeschlossen wurden, können Sie das Netzwerkkabel entfernen und die Kamera per WLAN betreiben.

Kamera-App auf dem Smartphone installieren

Da die Überwachungskamera mit WLAN den großen Vorteil bietet, den überwachten Bereich jederzeit per Smartphone zu betrachten, benötigen Sie eine entsprechende App auf ihrem mobilen Endgerät. Die Installation der App erfolgt nach dem Anschließen der IP-Cam. Der Großteil der IP-Kameras besitzt eine eigene App, welche kostenlos im Play Store oder App Store verfügbar ist. Folglich besteht kein Unterschied, ob Sie die Funktionen der Kamera mit einem iOS- oder Android-Gerät abrufen.

Nach der Installation der App erhalten Sie eine automatische Verbindung der Kamera mit ihrem Smartphone, wodurch Sie den Überwachungsbereich der Kamera immer und überall in Echtzeit mitverfolgen können. Alternativ kann die App auch auf einem Tablet zum Einsatz kommen. Außerdem ermöglicht die App, dass Sie zahlreiche unterschiedliche Kameraeinstellungen vornehmen, wodurch Sie unter anderem Speicher- und Aufzeichnungsmöglichkeiten aktivieren oder Alarmbereiche festlegen können.

Sie haben noch keine, denken aber über den Kauf einer Überwachungskamera mit WLAN nach? Dann ist unsere Checkliste für Überwachungskameras eventuell was für Sie. Hier gleich stöbern.